Skip to main content

Griechenland

„Unter allen Völkerschaften haben die Griechen den Traum des Lebens am schönsten geträumt.“ - Johann Wolfgang von Goethe

Antikes Erbe, faszinierende Kultur und bezaubernde Landschaften. Eine Reise durch Griechenland, garantiert ebenso eine Reise durch die Geschichte, von den antiken Wundern Athens bis hin zu den malerischen Inseln der Ägäis.

Lassen Sie sich von den kulinarischen Genüssen mediterrane Frische verführen und tauchen Sie ein in die Tiefen der kristallklaren Gewässer des Mittelmeers.

Hier finden Sie sowohl Einblicke der sehenswertesten Orte Griechenlands als auch wichtige Informationen über Einreise und Kultur.

 

Lage: Ganz im Südosten Europas
Fläche: 132.049 km²
Bevölkerung:Etwa 10,7 Millionen Menschen
Hauptstadt:

Athen

Amtssprache: Griechisch
Währung:Euro 
Kultur: 

antike Philosophie, Kunst, Architektur

und das Erbe der Olympischen Spiele

Kulinarik:   

mediterrane Frische, vielfältige Aromen,

Gyros, Moussaka

Aktivitäten: 

Erkunden von antiken Ruinen und

malerischen Stränden

Reedereien & Strecken von / ab Griechenland

 

Beliebte Strecken:

 

Ancona ↔ Igoumenitsa

Ancona ↔ Patras

Brindisi ↔ Igoumenitsa

   

 

Alle Regionen:

 

Kykladen-InselnAthenaKretaSaronisches MeerAdriatisches MeerNördliche Ägäis
Dodekanes-InselnÖstliches Ägäisches Meer    

 

Antikes Erbe

Griechenland ist berühmt für sein reiches antikes Erbe, welches die westliche Zivilisation prägte.      Um sich Orte wie die Akropolis in Athen oder das antike Olympia anzuschauen reisen Menschen aus aller Welt in dieses einzigartige Land.

Philosophie und Denker

Einige der bedeutendsten Denker der Geschichte stammen aus Griechenland. Die Philosophien von unter anderem Sokrates, Plato und Aristoteles haben das intellektuelle Erbe nachhaltig beeinflusst.

Mythologie

Die griechische Mythologie reicht von faszinierenden Geschichten über Götter bis hin zu Helden und mythischen Kreaturen. Die Ilias und Odyssee sind Meisterwerke unter diesen Geschichten.

Olympische Spiele

Die Olympischen Spiele fanden ihren Ursprung im antiken Griechenland. Heute sind sie ein wichtiger Bestandteil der modernen olympischen Bewegung. Erstmals fanden Sie im Jahr 776 v. Chr. In Olympia statt.

Mediterrane Küche

Bekannt ist die griechische Küche für die vielfältigen frischen Zutaten. Eine wichtige Rolle spielen Olivenöl, Fisch, Gemüse und Gewürze. Traditionelle Klassiker wie Moussaka, Souvlaki und Tzatziki sind weltweit beliebt.

Klassische Literatur

Reich an Tradition ist Griechenland auch in der Literatur. Denn diese reicht von epischen Werken des Autors Homer bis hin zu Modernen Schriftstellern wie Nikos Kazantzakis, Autor von „Zorba the Greek“.

Land der Inseln & Berge

Griechenland ist eines der inselreichsten Länder Europas – über 3.000 Inseln gehören zu Hellas, von denen nur etwa 110 bewohnt sind. Die Inseln Kos, Santorin, Kreta und Rhodos gehören wohl zu den beliebtesten Inseln.

Griechenland ist vor allem aufgrund seiner vielen schönen Inseln bekannt, aber mehr als zwei Drittel des Landes sind bergig! Der Olymp (der Mythologie nach der Sitz der Götter) ist mit 2.918 Metern der höchste Berg Griechenlands.

Namenstag statt Geburtstag

Der Geburtstag ist in Griechenland gar nicht der große Anlass zur Party – stattdessen wird der Namenstag gefeiert. Warum? Rund 97% der Griechen gehören der griechisch-orthodoxen Religion an.

Die meisten Namen der griechischen Bevölkerung führen auf christliche Heilige zurück, deren Todestage bei den Griechen als Gedenktage gefeiert werden. Zugleich wird an dem Tag jeder gefeiert, der den Namen des Heiligen trägt.

Sonnenland Griechenland

Griechenland ist tatsächlich eines der sonnigsten Länder Europas!                                                          

Athen hat im Schnitt etwa 348 Sonnentage pro Jahr, die Insel Kreta ca. 300!

Saisonale Gegebenheiten

Sommer:

Hochsommerliche Temperaturen

Den Sommer in Griechenland zeichnen seine warmen bis heißen Wetterbedingungen aus. In den meisten Regionen können die Temperaturen auf über 30 Grad Celsius klettern, auch in den Monaten Juli und August.

Die mildere Jahreszeit setzt in Griechenland erst verspätet ein. So kann es auch in den Monaten September und auch Oktober noch durchaus heiße Tage geben.

Strand- und Badeurlaub

Ein beliebtes Reiseziel ist Griechenland im Sommer für Strand- und Badeurlauber. Die Ägäischen Inseln, die Ionischen Inseln und das Festland bieten eine Vielzahl von sonnengebadeten Küstenlinien, welche mit zahlreichen Buchten und ihren malerischen Stränden und glasklarem Wasser bestückt sind.

Festivals und Veranstaltungen

Der Sommer ist die Zeit von zahlreichen Festivals, kulturellen Veranstaltungen und lokalen Festen. Über das ganze Land verstreut finden zahlreiche Musikfestivals, Konzerte, Theateraufführungen und traditionelle Feste statt, welche tiefe Einblicke in die griechische Kultur bieten.

Touristensaison

Da der Sommer für die meisten Menschen die schönste Zeit in Griechenland darstellt, spiegelt sich das auch in der Besucherzahl wider. Zu dieser Jahreszeit herrscht Hochsaison für den Tourismus, da Griechenland mit seinen historischen Städten und malerischen Küsten ein beliebtes Reiseziel für Menschen aus aller Welt ist.

Winter:

Städtetrips

Wer die beliebten Sehenswürdigkeiten und Museen auch mal ohne große Touristenanstürme erleben möchte, sollte über eine Reise im Winter nachdenken. Zu dieser Zeit sind die Orte gefüllter mit Einheimischen und es ist möglich die griechische Kultur authentischer erleben zu können.

Inselhopping

Im entspannteren Winter lassen sich auch gut die Zahlreichen, von der Jahreszeit unabhängigen, malerischen Inseln besuchen. Und davon hat Griechenland zahlreiche zu bieten. So lassen sich z.B. die Altstadt in Korfu oder malerische Küstenstädte und Bergdörfer auf Kreta bestaunen.

Wandern

Auf den größeren Insel finden sich traumhafte Wanderwege, welche großartige Ziele miteinander verbinden. Ein besonderes Paradies ist Andros auf den Kykladen ebenso wie Zagorohoria mit der dramatischen Vikos-Schlucht. Das milde Klima zu dieser Jahreszeit ermöglicht es diese Wanderwege vollkommen auszukosten.

Winterfeste & Wintersport

In Thessaloniki wird im November das renommierte Filmfestival veranstaltet und auch sonst verleihen verschiedene Festivitäten der Winterzeit einen ganz besonderen Glanz. Zu Weihachten sind die Hafenfronten mit unzähligen Lichtern dekoriert, welche auf dem glasklaren Wasser funkeln.

Auch Skifahren ist in den nördlichen Gegenden, welche etwas höher gelegen sind, eine Möglichkeit.

Antike Städte

Keine Zeit eignet sich so gut die beeindruckenden antiken Stätten in Griechenland zu besuchen wie der Winter. Viele sind im Gegensatz zum Sommer fast menschenleer.

Wichtige Informationen

Die Hauptreisezeit für Griechenland ist in den Sommermonaten von Juni bis August. In dieser Zeit herrschen warme Temperaturen und viele Touristen besuchen das Land. Wenn du es lieber etwas ruhiger magst, könntest du auch die Vor- oder Nachsaison in Betracht ziehen (Frühling oder Herbst), um Menschenmengen zu vermeiden und mildere Temperaturen zu genießen.

Die offizielle Währung in Griechenland ist der Euro (EUR). Es ist ratsam, etwas Bargeld dabei zu haben, insbesondere wenn du abgelegenere Orte besuchst, aber Kreditkarten werden in den meisten touristischen Gebieten akzeptiert.

Die griechische Küche ist berühmt für ihre Vielfalt und Frische. Probiere lokale Spezialitäten wie Moussaka, Souvlaki, Gyros, Fasolada (Bohnensuppe) und griechischen Salat. Auch das Olivenöl, der Feta-Käse und die süßen Leckereien wie Baklava sind köstlich.

Das Klima in Griechenland variiert je nach Region. Generell ist es im Sommer heiß und trocken, besonders in den Küstenregionen. In den Bergen kann es kühler sein. Im Winter gibt es vor allem in den Bergregionen Schnee, während die Küstengebiete mildere Temperaturen aufweisen.